Ein Bauteil kann zerstörungsfrei mit dem Computertomographen gescannt und auf dem Computer rekonstruiert werden. Es entsteht je nach Auflösung und Scanart ein dreidimensionales Abbild, in dem an jeder beliebigen Stelle Schnitte gelegt werden können. Das Bauteil kann auf Basis der Voxelgröße in jeder Richtung durchfahren werden. Fehlerstellen können an jeder Stelle erkannt und vermessen werden. Je nach Vorgabe kann die Porosität farbig dargestellt werden (Porositätsanalyse). Blendet man das Material aus, kann die Porenverteilung im Bauteil gezeigt werden.

 

Aus den generierten Daten können vielerlei Daten für unterschiedliche Aufgabenstellungen erzeugt werden. Typische Einsatzbereiche der Computertomographie sind:

  • Prüfungen an Steckverbindern, Crimp-Verbindern, Kabelschuhen
  • Prüfungen an Leichtmetall-Gussteilen (Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, Hausgeräte, Werkzeuge…)
  • Prüfung bestückter und vergossener Elektronikbauteile (Sensoren, Ventile, Fühler und Schaltgeräte…)
  • Prüfung von Kunststoffspritzgussbauteilen
  • Prüfung neuer Werkstoffe wie Composites, Laminate...
  • Prüfung von Keramikbauteilen (Medizin, Luft- und Raumfahrt, Automobilindustrie…)
  • Reengineering, Rückführung von 3D-Bauteildaten in 3D-CAD Konstruktionsdaten, FEM-Berechnungen


 


TPW Prüfzentrum GmbH


Xantener Straße 6
41460 Neuss

Tel: +49 2131 6655 100
Fax: +49 2131 6655 555

tpw@werkstoffpruefung.de